Logo Pastorale Dienste
Vom Zauber des Anfangs
Pfarrservice.dsp.at
Mär
9
8:30, Samstag, 09. März 2019
St. Pölten, Eybnerstraße5
Mär
10
8:30, Sonntag, 10. März 2019
St. Pölten, Eybnerstraße 5
 
 

Ministerin zeichnete die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten als EMAS-Organisation aus.

Umweltmanagementsystems ist erfolgreich eingeführt.

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger hat im Herbst dieses Jahres im Wiener Naturhistorischen Museum die EMAS-Preise 2018 verliehen. Österreichische Unternehmen wurden für die besten Umwelterklärungen und Umweltteams ausgezeichnet. Und den neuen EMAS-Organisationen die Registrierungsurkunde überreicht.


„EMAS-Organisationen stehen für besonders engagierte Umwelt-Leistungen – freiwillig und umfangreicher, als gesetzlich vorgeschrieben. Die heute ausgezeichneten Unternehmen sind wichtige Vorbilder.“, betonte Köstinger.


Aus der Umwelterklärung 2018 der Pastoralen Dienste:

„Alles ist miteinander verbunden und lädt uns ein, eine Spiritualität der globalen Solidarität heranreifen zu lassen“ formuliert Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato si. Christlich leben in der Welt von heute braucht diese Erkenntnis, dass alles miteinander verbunden ist: Schöpfung, Wirtschaft, Klima, globaler Süden, Konsum, Armut, Lebensstil. Unsere Vision ist das „gute Leben“ für alle Menschen, für unsere Brüder und Schwestern in der ganzen Welt.

Seit drei Jahren beraten wir in den Pastoralen Diensten, in verschiedenen Gremien und Gruppen, über ökologisches und ökofaires Wirtschaften. Die Enzyklika Laudato si und die UNOKlimakonferenz in Paris im Dezember 2015 haben diesen Prozess intensiviert. Der Klimawandel erscheint als DAS dringendeste Thema für die Zukunft der Menschheit und des ganzen Planeten.

Die Pastoralen Dienste verpflichten sich zu einem verantwortlichen und behutsamen Umgang mit den Gaben der Schöpfung. Ein engagiertes Umweltteam, genannt Ökofaire Klostergasse, trägt diese Veränderungen in der Praxis und hat sich konkrete Maßnahmen und Schritte überlegt. Zusätzlich regt es zu Achtsamkeit gegenüber verschwenderischem Verbrauch von Ressourcen an.

Unser Ziel ist nachhaltiges Wirtschaften im eigenen Handlungsbereich. Das wird über unsere Einrichtung hinausstrahlen und unsere Bildungsarbeit zu Umwelt- und Entwicklungszusammenarbeit glaubwürdiger machen.

Mag. Johann Wimmer, Direktor Pastorale Dienste der Diözese St. Pölten
Dipl. Geol. Axel Isenbart, Umweltreferent der Diözese St. Pölten

... mehr unter ....