Logo Pastorale Dienste
Vom Zauber des Anfangs
Pfarrservice.dsp.at
Sep
21
8:30, Samstag, 21. September 2019
St. Pölten, Bildungshaus St. Hippolyt
Sep
21
13:30, Samstag, 21. September 2019
St. Pölten, Dom-Gelände St. Pölten
Okt
5
9:00, Samstag, 05. Oktober 2019
Seitenstetten, Bildungshaus St. Benedikt
 
 

Pastoralbrief August 2019

Welches Bild habe ich von Gemeinde und Kirche?

Das Ende der Ferien- und Urlaubszeit markiert den Start in den Herbst. Mit Schulanfang ist auch der Beginn eines neuen Arbeitsjahres in den Pfarren verbunden. Übergänge, Umbrüche und Neuanfänge sind immer sehr dichte und intensive Zeiten. Der Pastoralbrief lädt dazu ein, nochmals inne zu halten, sich zu vergewissern und Ausschau zu halten: Welches Bild von Gemeinde und Kirche habe ich?


Als Leitung der Pastoralen Dienste in der Diözese wünschen wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Seelsorge einen guten, segensreichen Start in den Herbst.
Wir wünschen uns, dass wir passende Bilder finden, die uns in den vielfältigen Aufgaben in der Pastoral leiten, prägen und mit Leben erfüllen.
Die Pastoralaussendung bietet darüber hinaus zahlreiche Hilfestellungen und Materialien für die pastorale Arbeit in Diözese und Pfarre. Diese und weitere Internetlinks stehen auf der Plattform https://pfarrservice.dsp.at zur Verfügung.

Liebe MitarbeiterInnen in der Seelsorge!

Was ist mein schönstes Bild vom Sommer? Ein Blick auf das Smartphone, da sind zahlreiche Fotos. Zu welchem möchte ich etwas erzählen? Ich kann mich nicht entscheiden. Ein Gedanke blitzt auf, aber weiter geht’s. Wisch und weg! Ich werde zunehmend unruhiger.
Ich blicke auf und bleibe bei einer Ansichtskarte auf der Pinnwand hängen. Meine Gedanken kreisen in der Vergangenheit. Die etwas vergilbte „Urlaubskarte“ erinnert und bestärkt mich. Ich rufe an, und das Gespräch mit guten alten Freunden dauert etwas länger. Das ist Sommer für mich.
Diese Erfahrung lässt weiter fragen: Was ist mein schönstes Bild von Pfarre, Gemeinde, Kirche? Da haben wir auch vielfältige Bilder. Bereits in den neutestamentlichen Schriften begegnen uns sehr unterschiedliche, manchmal scheinbar „gegensätzliche“ Bilder. Unsere Pfarren in der Diözese St. Pölten sind auch sehr verschieden und vielfältig – nicht nur in der Größe und im Aussehen. Welche Bilder verbinden uns? Was möchte ich (weiter) erzählen? Dabei geht es sicher nicht um einen Wettbewerb, wer hat das „schönste“ oder „ausgefallenste“ Bild von Pfarre, Gemeinde und Kirche. Es geht nicht darum, wer mit den modernsten oder ältesten Mitteln und Methoden arbeitet.
Vielmehr sind wir angefragt: Wie können wir einander erzählen und vermitteln, was uns verbindet und zu dem formt, wer wir sind? Welches Bild haben wir (habe ich) von Gemeinde und Kirche? Welches Bild geben wir tatsächlich ab? Was wird wahrgenommen?
Das Zweite Vatikanische Konzil erinnert uns an die vielfältigen Bilder für Kirche. Gleichzeitig gewinnen manche an Bedeutung. Z.B. wird „das pilgernde Volk Gottes“ wegweisend für die Gegenwart und Zukunft der Kirche. Ja, sie tritt in Erscheinung als „Abbild des dreifaltigen Gottes“, als Ikone der Trinität. In der Dogmatischen Konstitution über die Kirche (Lumen gentium 4) heißt es: „So erscheint die Kirche als <das von der Einheit des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes her geeinte Volk>.“
Auf der Rückseite dieses Briefes bringen wir einige Bilder von Gemeinde, Pfarre und Kirche (wieder) ins Gespräch. Sie werden uns in den kommenden Monaten und Jahren begleiten und Orientierung geben. Von welchem Bild lassen wir uns leiten? Nicht nur um die Vergangenheit zu verstehen, sondern hoffnungsvoll in die Zukunft zu gehen? Wem möchten wir von unseren (Kirchen-) Bildern (weiter) erzählen?
Einen guten Start ins neue Arbeitsjahr und Gottes Segen in euren seelsorglichen Unternehmungen wünschen

Hans Wimmer - Direktor der Pastoralen Dienste
Gerhard Reitzinger - Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste


Informationen und Materialien zur Pastoralaussendung

sind in gewohnter Weise auf der Website https://pfarrservice.dsp.at/#/publicpd abrufbar.


Wer das eine oder andere Kirchen-Bild im PGR oder in pfarrlichen Runden ins Gespräch bringen will, findet hier weitere Anregungen:
Foto: Rupprecht

 

Pilgerndes Volk Gottes – synodaler Weg
https://www.dbk.de/themen/der-synodale-weg

Schreiben von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland
http://w2.vatican.va/content/francesco/de/letters/2019/documents/papa-francesco_20190629_lettera-fedeligermania.html

 

 

Eine pastoraltheologische Landkarte für die Entwicklung der Kirche vor Ort.
https://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/entwicklung/artikel/kirche-zwischen-sammlung-und-sendung
Abbildung: Fünf Handlungs- und Entwicklungsfelder einer Kirche zwischen Sammlung und Sendung

 

 

Garten und Park.
„Aufatmen in der Freiheit des Gartens Kirche: Eine kleine pastoraltheologische Vision“ von Anna Hennesperger in
https://www.feinschwarz.net/tag/garten 

 

 

 

Berghütte und Gasthaus
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/pfarreien-wie-berghutten

   

Der Kirchenkurs: Wege zu einer Kirche der Beteiligung. Ein Praxisbuch, echter-Verlag 2016, von Christian Hennecke und Gabriele Viecens

Materialpaket Kirchenbilder www.apg21.at
https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/25473874/missionfirst/pastoraleschulen/philippinen/article/54203.html