Pfarrservice.dsp.at
 
 

Hoffnung schöpfen und miteinander teilen

Pastoralbrief für die Diözese St. Pölten im Februar 2021
Draußen wird es wieder heller. Die Sehnsucht nach dem Frühling ist deutlich spürbar. Das neue Leben wird erwartet und erträumt. Doch was lässt uns hoffen? Im Pastoralbrief geben Direktor Hans Wimmer und Geistlicher Leiter Gerhard Reitzinger keine fertigen Antworten. Vielmehr legen sie eine Spur, wie Menschen einen Weg gemeinsam gehen können. „Wie können wir Hoffnung schöpfen und mit anderen teilen?“

Es ist zu wünschen, dass viele Anregungen, die von Papst Franziskus ausgehen, tatsächlich im Alltag und im pfarrlichen Leben umgesetzt werden. Dazu zählen die ermutigenden Worte aus dem Buch „Wage zu träumen! Mit Zuversicht aus der Krise“ ebenso wie das „Jahr des hl. Josef“ und seine Impulse http://www.pastoraledienste.at/josef .
Der Pastoralbrief und die Materialien der Pastoralaussendung stehen auf der Website https://pfarrservice.dsp.at/#/publicpd  zur Verfügung.

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seelsorge!

Wenn alle bisherigen Vorhaben und Planungen unmöglich, wenn das Selbstverständliche obsolet und die Krise scheinbar zum Dauerzustand geworden ist, ja dann
schwinden die Kräfte. Wir werden müde, träge und perspektivenlos.
Nicht nur, aber auch in dieser Covid-19 Pandemie ist es für viele schmerzlich erlebbar.

Wie können wir Hoffnung schöpfen und mit anderen teilen?
Papst Franziskus zeigt uns unterschiedliche Weg und lenkt unsere Aufmerksamkeit auf das, was wir (d.h. jede/r von uns) tun können.

Sehr eindrücklich ist es in dem Buch nachzulesen: „Wage zu träumen! Mit Zuversicht aus der Krise“. In drei großen Kapiteln beschreibt Papst Franziskus „Eine Zeit zum Sehen“, „Eine Zeit zum Wählen“ und „Eine Zeit zum Handeln“. Wer sich darauf einlässt,
der wird reich beschenkt, in der Hoffnung gestärkt und verwandelt aus der Krise herausgehen.

Mit seinem Apostolischen Schreiben „Patris Corde“ lädt Papst Franziskus zum „Jahr des heiligen Josef“ ein, um „die Liebe zu diesem großen Heiligen zu fördern und einen Anstoß zu geben, ihn um seine Fürsprache anzurufen und seine Tugenden uns
seine Tatkraft nachzuahmen“. Wir haben deshalb eine Broschüre mit dem Schreiben, einigen Gebeten und Anregungen zusammengestellt und diesem Brief beigelegt.
Möge das „Jahr des heiligen Josef“ ein gutes, gesegnetes Jahr werden

Das Leben ist voller Überraschungen. Welche Veränderungen werden uns noch erwarten? Selbst in dieser Zeit, die geprägt ist von Unsicherheit und Verunsicherung, dürfen wir daran glauben: Christus, der Auferstandene erwartet uns und kommt uns entgegen!

Wir wünschen eine gute Fastenzeit und eine lebendige Hoffnung!

Hans Wimmer - Direktor der Pastoralen Dienste
Gerhard Reitzinger - Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste

P.s. Alle Materialien der aktuellen Pastoralaussendung sind auf https://pfarrservice.dsp.at einzusehen.